Schach-AG

Schach in der Grundschule – Anstoß für den Geist mit integrativer Kraft

“Alle Grundschulkinder sollten vier Jahre lang eine Stunde Schachunterricht pro Woche erhalten. Das Schachspiel eröffnet Kindern neue Horizonte in vielerlei Hinsicht. Neben logischem Denkvermögen und einem besseren mathematischen Verständnis wachsen auch -Überraschung!- Textverständnis und sprachliches Ausdrucksvermögen. Dies haben zahlreiche Studien belegt.Man stelle sich einmal vor, dass pro Jahrgang einer jeden Grundschule nur ein bis zwei Kinder mehr als bisher Zugang zu einem naturwissenschaftlichen Studium fänden und weitere sechs oder acht Kinder mehr als bisher würden einen technischen Ausbildungsberuf wählen! Auch könnten viel mehr Mädchen als bisher über Schach den Zugang zu Mathematik und Technik finden!“

Dieser Vorschlag erhielt auf der der Internetseite der Bundeskanzlerin Frau Angela Merkel die drittgrößte Anzahl der abgegebenen Stimmen zum Zukunftsdialog Deutschland 2012

Am 15.11.2004 fiel der Startschuss zur Schach-AG an der Carl-Orff-Schule in Hamm-Rhynern.  Schachlehrer Alfred Reuter konnte in Rhynern zunächst in Kooperation mit der Offenen Ganztagsschule eine weitere Schulschach-AG an einer Hammer Grundschule etablieren. Doch nach wenigen Monaten wurde die Zusammenarbeit eingestellt, obwohl die Zusammenarbeit an den anderen von der AWO betreuten Ganztagseinrichtungen in Hamm ausgebaut und fortgeführt wurde.   Trotzdem findet sich regelmäßig eine Gruppe von 8-10 Schüler zum Schachunterricht in der Schule ein.

Die Kinder erlernen in der Arbeitsgemeinschaft die Regeln des Schachs und beweisen ihr Können durch den Erwerb von Schachdiplomen. Dies geschieht auf spielerische Art und Weise und hat mit Leistungsdruck und Drill nichts zu tun. Interesse und Neugier für das Schachspiel und Freunde und Spaß an der geistigen Auseinandersetzung sollten die zukünftigen Schachkinder mitbringen.   Das Schach nicht nur ein Spielchen oder „Klötzchen schieben“ ist, sondern auch als ernster Wettbewerb zu verstehen ist, verdeutlichen die zahlreichen Teilnahmen Hammer Schulen an regio- und überregionalen Wettbewerben.